HR Projekte und Personalentwicklung für KMUs
Beratung und Umsetzung I Seminare I Coaching 

Blog: Perspektiven aus dem modernen HR Management als Impulse für Sie

Jede Woche beleuchtet HR & Perspektiven wichtige Aspekte aus einem Themenfeld modernem HR Management, als Impuls und zur Ableitung von Handlungsfeldern im eigenen Unternehmen.  



Vorab: Zur besseren Lesbarkeit der Texte ist wird nur die männliche Form aufgeführt, alle anderen Geschlechter sind gedanklich inkludiert. 


Kontaktieren Sie uns gerne, um in den Mastermind Gruppen für modernes HR Management zum Austausch von Praxistipps und Empfehlungen aufgenommen zu werden. 



27.11.2019

Teil 4 Mitarbeiterbindung: Emotionale Mitarbeiterbindung ist am effektivsten, nur wie anstellen?

[font=Calibri, sans-serif]klein_tim-marshall-cAtzHUz7Z8g-unsplash Emotionale Mitarbeiterbindung.jpg[/font]

    
Emotionale Mitarbeiterbindung ist die effektivste und kostengünstigste Methode, Mitarbeiter zu binden! Nur wie wird es angestellt?

Während Maßnahmen zur rationalen Bindung von Mitarbeitern (im Text wird zur besseren Lesbarkeit die männliche Form verwendet – alle anderen Geschlechter sind gedanklich stets inkludiert), z.B. eine Gehaltserhöhung oder ein Bonus, oft schnell in ihrem Effekt verpuffen können, ist die emotionale Mitarbeiterbindung sehr nachhaltig. Gleichzeitig kann hier jede Führungskraft unabhängig von finanziellen Budgets täglich aktiv werden. 

Daher stelle ich im Laufe der nächsten 4 Tage vier Hebel für die emotionale Mitarbeiterbindung vor: 

Mitarbeiterbindungs-Hebel 1: Wertschätzung

So grundlegend und logisch, fast schon „ausgelutscht“  uns das Thema „Wertschätzung“ vorkommt, so wenig sind seine Potenziale ausgeschöpft. Das bestätigt sich immer wieder in meinen Seminaren, wenn die Führungskräfte ehrlich reflektiert haben. 

Bei manchen gehen auch sofort die „Scheuklappen“ runter, wenn sie das Wort Wertschätzung hören. Grund ist, dass viele Menschen diesen Begriff mit „Lob“ gleichsetzen. Lob ist allerdings nur eines von vielen möglichen Erscheinungsbildern von Wertschätzung. Wertschätzung ist ganz lapidar ausgedrückt „das Interesse am anderen“. 
Wertschätzung bzw. Anerkennung ist außerdem das größte soziale Bedürfnis von uns Menschen. Und dieses kann so leicht bedient werden. Hier ein paar Beispiele: 

Zeigen Sie Interesse und lernen Sie Ihre Mitarbeiter kennen, z.B. in Bezug auf
[ul]
[li]deren Werten und Motive und Ziele [/li]
[li]wofür sie brennen / sich begeistern[/li]
[li]deren persönlicher Situation und eventuelle Bedürfnisse mit Blick auf das Arbeitsleben?[/li]
[li]Hobbys / Wochenendaktivitäten / Gemeinsamkeiten mit Ihnen[/li]
[li][font=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif]Sagen Sie Danke:  Leistung, Extrameilen, gute Erledigung einer Aufgabe, schnelle Hilfe – alles verdient ein Danke[/font][/li]
[li][font=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif]Fördern Sie eine Feedbackkultur, auch in Ihre Richtung: Fragen Sie nach Feedback, Meinungen und Vorschlägen, und nehmen Sie das Gesagte ernst. [/font][/li]
[li][font=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif]Loben Sie, für eine besonders herauszuhebende Leistung.[/font][/li]
[li][font=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif]Denken Sie an Geburtstage.[/font][/li]
[li][font=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif]Feiern Sie Erfolge! Halten Sie inne, reflektieren das Geleistete. [/font][/li]
[/ul]

Machen Sie sich das zur regelmäßigen Aufgabe, Ihre Mitarbeiter zu wertschätzen!  Je genauer Sie Ihre Mitarbeiter kennen, desto besser können Sie auf sie eingehen und „Demotivatoren“ beseitigen! Wer sich wohlfühlt und einen guten Draht zum Chef hat, der bleibt! 

Admin - 07:52 @ Perspektiven als Impulse für HR | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.