HR Projekte und Personalentwicklung für KMUs
Beratung und Umsetzung I Seminare I Coaching 

Blog: Perspektiven aus dem modernen HR Management als Impulse für Sie

Jede Woche beleuchtet HR & Perspektiven wichtige Aspekte aus einem Themenfeld modernem HR Management, als Impuls und zur Ableitung von Handlungsfeldern im eigenen Unternehmen.  



Vorab: Zur besseren Lesbarkeit der Texte ist wird nur die männliche Form aufgeführt, alle anderen Geschlechter sind gedanklich inkludiert. 


Kontaktieren Sie uns gerne, um in den Mastermind Gruppen für modernes HR Management zum Austausch von Praxistipps und Empfehlungen aufgenommen zu werden. 



04.12.2019

Teil 5: Emotionale Mitarbeiterbindung - weitere Hebel

klein_priscilla-du-preez-XkKCui44iM0-unsplash-2.jpg

Neben dem ersten Hebel in der emotionalen Mitarbeiterbindung, nämlich der Wertschätzung (siehe Artikel vom 26.11.2019), gibt es noch drei weitere, die in der emotionalen Mitarbeiterbindung sehr effektiv sind. (Wie immer: im Text wird die männliche Form von Mitarbeiter etc genutzt, alle anderen Geschlechter sind selbstredend immer gedanklich eingeschlossen). 

Hebel 2: Motivierende Arbeitsatmosphäre

Prägende Werte für eine motivierende Arbeitsatmosphäre sind: 
Transparenz
Ehrlichkeit / Glaubwürdigkeit 
Fairness

Diese Werte manifestieren sich wiederum in Verhalten, und zwar beispielsweise wie folgt: 

Transparenz – zeigt sich, wenn offen kommuniziert wird: 

regelmäßig und rechtzeitig
partnerschaftlich In beide/alle Richtungen
wenn in Entscheidungsprozesse eingebunden wird
wenn Begründungen für Entscheidungen geliefert werden
wenn Konflikte nicht unterm Deckel gehalten, sondern konstruktiv angegangen und gelöst werden

Ehrlichkeit / Glaubwürdigkeit, zeigt sich mittels: 
Klarer, eindeutiger und konsistenter Botschaften
Authentizität
Versprechen einhalten
Vermeiden von „Verschleierungstaktiken“

Fairness, manifestiert sich durch
einen respektvollen Umgang 
Gleichbehandlung, unter Berücksichtigung unterschiedlicher individueller Leistungsniveaus 
Konstruktive Kritik
Vermeidung dauerhafter Überforderung

All diese Verhaltensweisen erzeugen Vertrauen, und das ist ein fruchtbarer Boden für eine langfristige Zusammenarbeit.

Hebel 3: Kompetenzorientierte, sinnstiftende Aufgabenverteilung
Zu den maßgeblichen Fluktuationsgründen gehört die Unklarheit in Bezug auf das Aufgabengebiet und die eigene Verantwortung. Umgekehrt bedeutet das, dass eine klare Abgrenzung von Aufgaben und Befugnissen bindend wirken kann. 
Gleichzeitig ist es zu empfehlen, dass die Aufgabenverteilung an die Mitarbeiter nach folgenden Gesichtspunkten passiert: 
Was entspricht den Fähigkeiten und Stärken, hat der Mitarbeiter Spaß an seiner Arbeit? 
Sind die Aufgaben kohärent mit den Zielen der Organisation, mit den Zielen und Werten des Mitarbeiters, und somit sinnstiftend?
Weiterhin lohnt es sich auch hier nochmals zu erwähnen, dass es für die Empfindung von Sinn in der Arbeit „sinn“voll ist, Ideen und Verbesserungsvorschläge aus der Mitarbeiterschaft zuzulassen, bei der Planung und Entwicklung neuer Projekte einzubinden und natürlich Freiräume und Verantwortung zu übertragen. 

Hebel 4: Interessensorientierte, perspektivgebende Mitarbeiterentwicklung
Fehlende Perspektiven sind ebenfalls ein Grund zur Kündigung für viele Mitarbeiter. Dabei ist es nicht immer notwendig, dem Mitarbeiter eine definierte Karriere aufzuzeigen oder in teure Weiterbildungsmaßnahmen zu investieren. An folgenden Punkten können Sie bereits ansetzen: 
Finden Sie bei Ihren Mitarbeitern heraus, welche Art von Weiterentwicklung, oder Karriere, angestrebt wird. Will der Mitarbeiter überhaupt „Karriere“ machen? Wenn ja, eher fachlich orientiert oder möchte er in die Führung kommen? Welche Perspektiven erhofft er sich?
Übertragen Sie Verantwortung und Entscheidungsfreiräume, und geben Sie damit Perspektive: Verteilen Sie die Aufgaben so, dass ihre Mitarbeiter reifen und wachsen können, und beachten Sie dabei, dass die Mitarbeiter aber nicht überfrachtet werden.
Führen Sie mit Ihren Mitarbeitern Entwicklungs-Gespräche (hierzu mehr im Blog im Januar), und nehmen Sie Vereinbartes ernst.  
Oft bereits birgt der Arbeitsbereich des Teams Entwicklungsmöglichkeiten und somit Perspektiven für den einzelnen. Nutzen Sie diese „kostenfreien“ Potenziale, und zahlen Sie auf diese Weise auf die Mitarbeiterbindung ein. 

    

Admin - 08:07 @ Perspektiven als Impulse für HR | Kommentar hinzufügen